Temperaturkammer und Klimakammer


UMWELTSIMULATIONEN
Umwelt Einflusse, vor allem durch Temperatur und Luftfeuchtigkeit, können Produkte sowie Bauteile und Komponenten in ihrer Leistungsfähigkeit beeinflussen oder sogar zu einem Ausfall führen. Die Nutzungsdauer eines Produkts und seiner Bauteile kann durch die Belastungen beeinflusst werden, die durch nicht sichtbare oder nicht vorhersehbare Schäden während der Produktion, Transport, Lagerung und Gebrauch verursacht wurden.

Mit DEEC Prüfkammern haben Sie Möglichkeit um zukünftige, nicht vorhersehbare Schäden zu erkennen und die Reaktion Ihres Produktes bei kontrollierten Temperatur- und Feuchtigkeitsänderungen zu überprüfen.

    

 

STABILITÄTSPRÜFUNGEN  gemäß ICH-Guideline und GMP.
Pharmazeutische, chemische und kosmetische Produkte unterliegen strengen Sicherheitsvorgaben. Denn bei falscher Lagerung und ungünstigen klimatischen Einflüssen können z. B. Medikamente ihre Wirksamkeit verlieren. Deshalb sind Stabilitätsprüfungen für Wirkstoffe und Medikamente zwingend vorgeschrieben.

DEEC Temperatur– und Klimakammern, Kühlzellen und Tiefkühlzellen sowie Bruträume erfüllen ICH-Richtlinie und GMP-Leitfaden.

   

    

 

MODULARE AUFBAU
DEEC Temperatur- und Klimakammern sind modular aufgebaut und können schnell auf Anwendungsfall angepasst werden. Die Boden-, Wand- und Deckenelemente bestehen aus speziell hergestellte Verbundplatten mit Polyurethan-Dämmkernen. Polyurethan-Hartschaum hat als Dämmstoff  eine extrem niedrige Wärmeleitfähigkeit und damit hohe Dämmleistung.  Die Deckschichten der Verbundplatten werden Anwendungsorientiert aus Stahl, Edelstahl, Aluminium  oder Glasfaserverstärkte Polyesterplatten hergestellt. Polyesterbeschichtung der Deckschichten RAL 9016 Weiß mit Lebensmittelzulassung.

Die komplette Kammer kann auf einem Grundrahmen montiert und fertig getestet angeliefert werden. Bei Bedarf können die Einheiten (Maschinenteil und Isolierkammer) getrennt transportiert und  im Einsatzort schnell aufgebaut werden.

 

 

ANWENDUNGSBEREICHE
-Langzeit Stabilitätstests in der Pharma- und Lebensmittelindustrie
-Lagerung klimasensitiver Produkte (z.B. in der pharmazeutischen Industrie, BioTech, etc.)
-Vorgabe definierter Kalibrierbedingungen
-Material-Tests unter definierten Temperatur- und/oder Feuchtebedingungen
-Materialkonditionierung (z.B. Kunststoffteile in der Automobil- und Elektroindustrie)
-Alterungstest unter kontrollierten Stressbedingungen und viele mehr ...

 

    

 

DIE STEUERUNG
Das Herzstück einer Temperatur– und Klimakammer ist die Steuerung.

Unsere Steuerung SE-702 wurde speziell für Temperatur- und Klimakammern entwickelt tausendfach erfolgreich eingesetzt.  Mit einem kundenseitigen LAN-Netz kann eine direkte Kommunikation zu einem PC aufgebaut und bedient werden. Zusätzlich ist es möglich, eine remote Internetverbindung zum Klimakammer via des werkinternen LAN-Netzes aufzubauen.

LEISTUNGSMERKMALE
-Ethernet Verbindung
-Visualisierung und graphische Analyse
-Fließbild
-Unbeschränkte Möglichkeiten zum Speichern von Messwerten
-Unterschiedliche Zugangsrechte
-Speicherung von Testprogrammen (>1000)
-Berechnung von Gradienten und Generierung von Reports
-Export-Funktion zum Konvertieren der Datenaufzeichnungen in Excel oder PDF Daten
-Visualisierung der Messwerte graphisch oder tabellarisch
-Berechnung von Gradienten und Generierung von Reports
-Export-Funktion zum Konvertieren der Datenaufzeichnungen in Excel oder PDF Daten